Tibet Terrier vom schönen Donautal
Besucher
Familie Knautz, Carossastraße 34, 94486 Osterhofen | wknautz@t-online.de / 09932-908604
Über uns

Die Geschichte unserer Tibet Terrier - wie wir zu den Tibis kamen: 

Zuerst hatten wir 15 Jahre lang mini Yorkis, als sie gestorben sind, wollte ich keine Hunde mehr haben. Es hat mir fast das Herz gebrochen und ich habe fast 1 Jahr gebraucht um wieder einen Hund anfassen zu können. Aber dann kam meine Tochter, Mutti wir wollen uns einen Hund zulegen, denn ich finde es schön, wenn unsere Kinder mit einem Tier aufwachsen, denn Kinder und Hunde können sich gegenseitig erziehen. Ich fragte was für eine Rasse, sie sagte einen Tibet Terrier der ist nicht zu gross und nicht zu klein. Da ihre Freundin einen Tibi hat kannte sie die Rasse. Nun ging die Suche los. Meine Kinder kommen aus Hessen und wir wohnen in Niederbayern, das war gar nicht so einfach. Mein Mann hat immer fleisig im Internet geschaut, bis auf einmal dann haben wir die kleine Jule entdeckt. Die Kinder waren zu Besuch und wir sind sofort zu der Züchterin gefahren um den kleinen Fratz zu kaufen. Alle waren glücklich, besonders die Kinder. Mein Mann fand die kleine Jule auch ganz toll und wollte auch einen Tibi,aber ich nicht. So kam es,dass uns Jule immer in den Ferien besuchte wenn die Kinder im Urlaub waren.Mein Mann sagte, es ist doch so schön einen Hund zu haben, wenn man nach Hause kommt und von so einem lieben Tier begrüßt wird. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ein Mann zickig sein kann, wenn er seinen Willen nicht bekommt. Er kam immer trauriger nach Hause, bis ich eines Tages sagte, ja wir kaufen uns wieder einen Hund. Ich fragte ihn was für eine Rasse, er sagte natürlich einen Tibet Terrier die sind absolut spitze. Ich habe in dieser Zeit meinen Mann nicht mehr oft gesehen, er saß nur noch vor dem PC und suchte nach dem passenden Tibi. Es sollte unbedingt ein Mädchen sein und „ Goldzobel“.Goldzobel fanden wir aber keine und so wurde es ein kleines schwarzes Mädchen. Wir waren ganz aus dem Häuschen so niedlich war sie. Die kleine machte uns viel Freude. Dann kam mein Mann auf die Idee auf Ausstellungen zu gehen, was wir auch machten. Wie kann es anders sein unsere Maxi (In-dra-ni-la) gewann eine Auszeichnung nach der anderen.  Wir besuchten Seminare und ich machte die staatliche Züchterprüfung und so sind wir nun Züchter geworden. Mittlerweile haben wir einen eigenen Deckrüden (Ashoka) er ist Goldzobel, der auch schon viele Auszeichnungen bekommen hat. Aus unseren A Wurf haben wir eine kleine Hündin behalten. Pünktchen macht sich auf Ausstellungen schon genauso gut wie die großen. Wir sind sehr stolz auf unsere Rasselbande vom schönen Donautal. Was zu den Tibis noch zu sagen ist,es ist eine tolle Rasse, Kinderlieb, Verspielt, Verschmust. Sie sind einfach super und haben eine sehr lange und alte Geschichte.

 Fam. Knautz

 Carossastr. 34

 94486 Osterhofen

         Tel: 09932/908604

 Handy: 0160/3122571     

        

       

 

 

^